Der Beauceron

 

Der Beauceron (links: Hündin, rechts: Rüde) ist ein sehr alter französischer Schäferhund, dessen Erscheinungs-bild sich aber bis heute stark gewandelt hat. Neben den typischen Hüteaufgaben erfüllte er die eines
zuverlässigen Beschützers der Herden. Nachdem die großen Vieherden seltener wurden, entdeckten das Militär, der Zoll und die Polizei den äußerst vielseitigen Hund für ihre Zwecke. Heute ist der Beauceron ein beliebter Gebrauchshund und Familienhund.

 

Der Berger de Beauce ist ein temperamentvoller Hund. Besonders Rüden zeigen oft Neigung zur Dominanz und brauchen daher eine unnachgiebige Erziehung. Mit Verstand ausgebildet, arbeitet der Beauceron sehr ausdauernd und sehr zuverlässig. Sucharbeiten liegen ihm besonders.

 

Arbeitslosigkeit verträgt der Beauceron nicht. Im Hunde-sport oder bei der Rettungshundearbeit eingesetzt, eignet er sich aber auch als Familienhund mit Beschützerinstinkt. Ist er ausgelastet, verhält er sich

im Haus ruhig. Er ist aufgrund seines Haarkleides ein pflegeleichter Hund und insgesamt durch eine
sorgfältige Zuchtauswahl eine gesunde Hunderasse. 

 




Für mich ist der Beauceron als erstes ein ausgesprochen guter Familienhund. Dabei ist er trotz seiner Größe ein umsichtiger und sehr fürsorglicher Begleiter im Umgang mit Kindern ebenso wie mit älteren Menschen.
Der Beauceron passt gut zu aktiven Menschen, die die Natur lieben und diese gemeinsam mit ihrem Hund entdecken wollen. 


 

 Quellen und empfehlenswerte Literatur zum Beauceron:

  • Christian Janes, Angelo Steccanella: Frnzösische Schäferhunde, Müller Rüschlikon, Cham, 1998
  • Pierre Legatte, Jean-Luc Vadakarn:

      Le Beauceron, De Vecchi, Paris, 2007

  • Alexandra Menzel: Berger de Beauce, Staperfeld GmbH, Osnabrück, 1998
  • Willie Schneider: Französische Schäferhunde -Heute-, Kynos Verlag, Mürlenbach, 2003
  • S. Schmitz, A. Wegmann: Der BLV-Hunderassenführer, BLV-Verlag München, 2006 




Viele weitere Buchtipps rund um den Hund (Zucht, Training, Ernährung) können Sie gerne bei mir erfragen!

Außerdem können sich auch auf der Homepage des CFHs (Club französischer Hirtenhunde) informieren.